Berichte aus dem Fachbereich

M Wettbwerb.Klingenberg Maya Knapp Richard Knapp.kleinDie Vorbereitung war schwierig, die Klassen waren seit Monaten im Distanzunterricht - umso erfreulicher war das Ergebnis beim diesjährigen Mathematik-Wettbewerb der Klassen 8:

Beide ersten Plätze beim Kreisentscheid, zu dem sich die Besten aus den einzelnen Schulen qualifzierten, konnten von Schülerinnen des Gymnasiums MIchelstadt belegt werden. einen ausgezeichenten zweiten Platz belegte Sophie Carolin Rösch (Klasse 8d). Herausragend war die Leistung von Maja Klingenberg, die den ersten Platz belegte und sich für die 3. Runde des Landeswettbewerbs qualifzierte. 

Bei einer hessenweiten Siegerehrung per Videokonferenz erhielt sie nun ihre verdiente Urkunde und einen Buchpreis. Beides wurde ihr im Namen der Schulleitung von Studiendirektor Richard Knapp überreicht.

Lukas Schnellbacher und Ferdinand Schäffter (Q4) gewinnen nach dem Regionalentscheid auch den Landeswettbewerb bei Jugend forscht.

jufo.2021.schnellbacher.schaeffter.kleinSie haben es tatsächlich geschafft: Nach dem großen Erfolg beim Regionalentscheid gelang den beiden Nachwuchsforschern nun also der große Wurf zum Landessieg bei Jugend forscht.

Schon seit über einem Jahr verfolgen die beiden nun schon ihr Projekt ARA (Akustische Raumanalyse). Angefangen hatte alles mit einer Idee während einer Zugfahrt zum LifeScienceLab in Heidelberg. Mit dieser Institution pflegt das Gymnasium Michelstadt im Rahmen der Begabtenförderung und des MINT-Schwerpunktes schon seit vielen Jahren eine intensive Zusammenarbeit. Junge Nachwuchsforscher(innen) lernen hier Experten kennen und können in Arbeitsgruppen an Themen forschen, die ihnen besonders am Herzen liegen. Auch für ARA fanden die Lukas Schnellbacher (Bild links) und Ferdinand Schäffter dort problemlos Unterstützung.

Erster Platz beim Regionalwettbewerb Jugend Forscht für Lukas Schnellbacher und Ferdinand Schäffter

jufo2021 l.schnellbacher links f.schaeffter rechtsDie Idee kam bei einer Zugfahrt nach Heidelberg zu einem Treffen des „Life Science Labs“ des Krebsforschungszentrums: Sollte es nicht möglich sein, mit Hilfe eines relativ einfachen Equipments (Laptop, Lautsprecher, Mikrophone) aus der Analyse des Echos eines einzigen Tons die Geometrie eines ganzen Raums zu rekonstruieren, also ein dreidimensionales Abbild zu erhalten?

Laura Wewetzer und Robin Paul aus der Q1 haben mit einem Video über das Brettspiel „Guess Who“ am MINT-EC SchoolSlam with British Council teilgenommen. Betreut wurden sie dabei von Dr. Daniel Löb. Der Wettbewerb findet jährlich im Rahmen des MINT-EC Netzwerks statt und prämiert das beste englischsprachige Erklärvideo zu Themen aus dem MINT-Bereich.

Hier ist der Link zum Video bei YouTube (Sie verlassen unsere Seite):

titelbild school slam

https://youtu.be/2gxQSDbzO8A

Erfolge bei der Internationalen Biologieolympiade 

Biologieolympiade.LK.KnapGrund zur Freude gab es dieser Tage in der Fachschaft Biologie: Alina Ampferl und Pascal Kunik aus dem Biologie-Leistungskurs des Fachbereichsleiters, Studiendirektor Richard Knapp, haben sehr erfolgreich an der Internationalen Biologieolympiade teilgenommen und erhielten von ihrem Kursleiter, der diesen Wettbewerb im Auftrag des HKM auch für ganz Hessen betreut, ihre Auszeichnungen.

Die kleine Ehrung in der Schule musste – geschuldet den Corona-Bedingungen – im Rahmen des Kursunterrichts stattfinden und hatte dennoch eine ganz besondere Note: Mitschülerin Leonie Orth und Mitschüler Norman Csavajda befanden sich in Quarantäne und waren dem Unterricht per Video-Plattform zugeschaltet. So konnten sie an diesem Tag nicht nur den Unterricht verfolgen und sich auch daran beteiligen, sondern nutzten die Gelegenheit, um ihren erfolgreichen Kurskolleginnen und -kollegen auf diese Art herzlich zu gratulieren.

Foto: von links nach rechts: Alina Ampferl, Schülerinnen und Schüler aus dem Biologie-LK im Präsenzunterricht, Leonie Orth, Norman Csavajda und Pascal Kunik


SPEISEPLAN DER MENSA

TERMINE

Keine Termine