Die Hessische Landesregierung hat neue Regelungen für den Schulbetrieb sowie eine schrittweise Rückkehr der Schülerinnen und Schüler in die Schulen beschlossen. Dabei gibt es für einzelne Jahrgänge unterschiedliche Regelungen. Für unsere Schule bedeutet das ab dem 22. Februar 2021 Folgendes:

 1. Jahrgangsstufen 5 und 6:

Der Unterricht in den Stufen 5 und 6 erfolgt als Wechselunterricht in Präsenz. Das bedeutet, dass ein Teil der Klassen in den ungeraden Wochen, der zweite Teil der Klassen in den geraden Wochen Unterricht in der Schule erhält. Die Lerngruppen werden hierfür geteilt. Wer zu welcher Teilgruppe gehört und welche Teilgruppe in welcher Woche Unterricht hat, wird über die Klassenleitungen an die Lernenden kommuniziert. Für die Einteilung der Wochen bis zu den Osterferien kann hier eine Übersicht heruntergeladen werden. Wir bitten in den Klassen 6 darauf zu achten, dass wir von einem wöchentlichen Wechsel beim Nachmittagsunterricht (u- und g-Wochen) zu einem Zweiwochen-Rhythmus übergehen (s. Übersichtstabelle).
Beim Präsenzunterricht in der Schule gilt, dass der Mindestabstand von 1,5m eingehalten werden muss. Ebenso ist das Tragen einer medizinischen (!) Maske Pflicht. 

 

2. Notbetreuung für die Jahrgangsstufen 5 und 6

Ab 22. Februar 2021 ist für Kinder der Klassen 5 und 6, die jeweils nicht im Präsenzunterricht beschult werden, eine Notbetreuung eingerichtet. Zur Teilnahme an der Notbetreuung berechtigt sind Schülerinnen und Schüler, sofern

a. eine Betreuung nicht auf andere Weise sichergestellt werden kann, insbesondere, weil beide sorgeberechtigten Elternteile, in deren Haushalt sie wohnen, ihrer Erwerbstätigkeit oder ihrem Studium nachgehen müssen. Das Vorliegen dieser Voraussetzungen ist durch Bescheinigungen, insbesondere des Dienstherrn oder Arbeitgebers, eine Woche im Voraus, nachzuweisen. Entsprechendes gilt für berufstätige oder studierende Eltern, die mit einem oder mehreren minderjährigen Kindern zusammenleben und allein für deren Pflege und Erziehung sorgen.
Ein Formular für diese Arbeitgeberbescheinigung kann hier heruntergeladen werden.

b. die Betreuung zur Sicherstellung des Kindeswohls von den zuständigen Jugendämtern angeordnet worden ist,

c. ein Anspruch auf sonderpädagogische Förderung besteht, die eine besondere Betreuung erfordert oder

d. ohne die Betreuung im Einzelfall für Eltern und Kinder eine besondere Härte entstünde, die sich durch außergewöhnliche und schwerwiegende Umstände von den durch den Wegfall der regelhaften Betreuung allgemein entstehenden Härten abhebt.

Sollten Sie von dem Angebot der Notbetreuung für Ihr Kind Gebrauch machen wollen, so stellen Sie bitte per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! einen entsprechenden formlosen Antrag mit Begründung bzw. Bescheinigung gemäß den Punkten a-d bis spätestens Freitag, 10.00 Uhr für die jeweilige kommende Woche. Dabei kann der Antrag auch mehrere Wochen bis zu den Osterferien umfassen.

 3. Jahrgangsstufen 7 - E2

Diese Jahrgänge werden weiterhin ausschließlich im Distanzunterricht beschult. Dies geschieht auf der Grundlage des zu Schuljahresbeginn für die Schule erarbeiteten Konzeptes (Punkte 4 und 5).

Grundlegendes Medium ist die mittlerweile etablierte Lernplattform Moodle sowie das Videokonferenzsystem BigBlueButton. Hilfen zur Nutzung von Moodle und eine Einführung in die grundlegenden Funktionen von BigBlueButton finden Sie über diesen Link. Leistungsnachweise in Form von Klassenarbeiten, Klausuren und sonstigen Prüfungen in Präsenz finden während des Distanzunterrichts auch weiterhin nicht statt. Ersatzleistungen sind alternativ möglich.

4. Jahrgangsstufen Q2 und Q4

Der Unterricht in den Stufen Q2 und Q4 erfolgt als Wechselunterricht in Präsenz. Das bedeutet, dass die Lerngruppen geteilt werden und ein Teil des Kurses (Lerngruppe 1) in den ungeraden Wochen, der zweite Teil des Kurses (Lerngruppe 2) in den geraden Wochen Unterricht in der Schule erhält. Wer zu welcher Teilgruppe gehört, wird über die Tutorinnen und Tutoren an die Lernenden kommuniziert. Auch hier gilt in der Präsenzzeit in der Schule, dass der Mindestabstand von 1,5m eingehalten werden muss und eine medizinische (!) Maske getragen werden muss.

Für die Q4 wird ab sofort montags in der 5./6. Stunde der Unterricht wieder nach Stundenplan erteilt (keine Doppelstunde).

Der Rhythmus für den Nachmittagsuntericht wird von einer A-B-Wochen-Regelung in eine Abfolge „A-A-B-B…“ geändert. 

Eine Tabelle, aus der die Einteilung der Wochen in A- und B-Wochen sowie die Präsenzzeiten der jeweiligen Teilgruppen bis zu den Osterferien ersichtlich ist, kann hier heruntergeladen werden.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Hessischen Kultusministeriums sowie in der Elterninformation des Kultusministers:

Download Elterninformation des Kultusministers

Download Hygieneplan 7.0

Für alle in der Schule anwesenden Lerngruppen gelten darüber hinaus folgende Regelungen:

  • Die Betreuung für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 im Rahmen des Ganztagsangebotes (nachmittags) wird für Schülerinnen und Schüler im Präsenzunterricht sowie für Schülerinnen und Schüler in der Notbetreuung aufrechterhalten. Die Teilnahme an dem Angebot der Lernstubb ist jedoch nur nach vorheriger Anmeldung möglich.
  • Alle über den Regelunterricht hinausgehenden schulischen Präsenzveranstaltungen (Elternabende, Fachkonferenzen, ...) sind für den betreffenden Zeitraum abgesagt bzw. finden als Videokonferenz statt.
  • Weiterhin gilt die Maskenpflicht (FFP2-Masken oder medizinische OP-Masken) auf dem gesamten Schulgelände und auch während des Unterrichts. Auf angemessene Pausen vom Maskentragen ist unter Wahrung der Abstandsregeln zu achten.
  • Unterrichtsräume müssen regelmäßig (alle 20 Minuten) für 3-5 Minuten stoßgelüftet werden.

SPEISEPLAN DER MENSA

TERMINE

Freitag, 26. Februar
Elternsprechtag
Montag, 1. März
Klausuren Q4 H-Leiste
Mittwoch, 3. März
Klausuren Q4 K
Freitag, 5. März
Klausuren Q4 D