Eine besondere Feier unter besonderen Umständen

abi.2021.lkwellerBei Drucklege der diesjährigen Abizeitung des Prüfungsjahrgangs am Gymnasium Michelstadt sah es noch so aus, als ob es gar keine Abschlussfeier geben würde: zu hoch die Inzidenzzahlen, zu begrenzt das öffentliche Raumangebot. Doch – oh Wunder – exakt zehn Tage vor der Verleihung der Zeugnisse tat sich auch für die Abiturientinnen und Abiturienten des Jahres 2021 eine Möglichkeit auf, denn das Schulleitungsteam konnte dank der großzügigen Unterstützung durch eine ansässige Bankgesellschaft die populäre Veranstaltung im Volksbank-Atrium Erbach ausrichten.

Die in der Erstellung von Hygienekonzepten inzwischen routinierte Schulleitung stimmte sich mit dem Gesundheitsamt ab und die Wetterapp zeigte eine gute Prognose. Auf diese Weise bekam das Abikomitee der Schülerschaft dann plötzlich doch noch unerwartet viel zu tun: In Gemeinschaftsarbeit wurde eine Bühne aufgebaut, der halböffentliche Raum dekoriert, es wurden Stühle geschleppt und ausgerichtet, ein Sektempfang für die Eintreffenden organisiert, ein Erfassungssystem für alle Anwesenden installiert, Einbahnwege und Leitschilder erdacht – ja, in diesen Zeiten läuft nichts wie gewohnt. Die geltenden Bestimmungen führten zu einer Dreiteilung der Feierlichkeiten, so dass die Eltern ihre Kinder begleiten konnten.
Die eigentliche Verabschiedung der 139 erfolgreich Geprüften nahmen nach einer Begrüßungsansprache der stellvertretenden Schulleiterin Gabriele Wagner schließlich dann doch gewohnt humorvoll Studienleiter Michael Kinstler sowie die jeweiligen Tutorinnen und Tutoren der Leistungskurse vor. Sie hatten fast alle auch noch einige persönliche Worte für ihre Schützlinge im Gepäck und diese revanchierten sich mit der Lüftung lustiger Anekdoten oder geschliffenen kurzen Reden, wie etwa die von Laura Thelen und Vanessa Keil für ihren desgleichen scheidenden Geschichtslehrer Thomas Schüßler, der am Ende des Schuljahres seine Pension antritt.
Rührung kam auch bei der Verabschiedung des Kunst-Tutoriums von seiner ebenfalls zum nächsten Schuljahr ausscheidenden LK-Leiterin Melanie Schimpf auf, doch die beschwingt aufspielende Combo der Musikfachschaft wusste sie angenehm swingend zu zerstreuen.

abi.2021.musikChristiane Schwermer, Leiterin des Fachbereichs I, hob in ihrem Dank für die Musikbeiträge besonders die Tatsache hervor, dass nach anderthalb Jahren ohne Konzert, Schauspiel oder Gesang an einer Schule mit musikalischem Schwerpunkt endlich wieder gemeinsam musiziert werden kann, zumal die sechs Kolleginnen und Kollegen der Fachschaft ein wahrlich eingespieltes Team sind.
Natürlich wurden auch die traditionellen Ehrungen nicht vergessen, die alljährlich nicht allein fachliche, sondern auch soziale oder kulturelle Verdienste der erwachsen gewordenen jungen Leute herausstellen. Richard Knapp als Fachbereichsleiter für das mathematisch-naturwissenschaftliche Aufgabenfeld konnte besondere fachübergreifende Auszeichnungen verleihen: Anna-Lena Brohm, Ferdinand Schäffter, Lukas Schnellbacher und Anastasiya Zdanovich erhielten für ihre Leistungen das MINT-EC-Zertifikat, eine besondere, bundesweit anerkannte Auszeichnung, die nur von MINT-EC-Schulen verliehen werden kann.
Loug Göbel wurde von Schulsportleiter Daniel Weber für seinen Einsatz im Bereich der Kampf- und Schiedsrichtereinsätze ausgezeichnet, Lukas Koch für sein soziales Engagement im Bereich des Schulsports am Gymnasium Michelstadt mit der Medaille des Fachbereichs Sport und Tom-Nicolas Müller ist der Preisträger der Pierre-de-Coubertin-Medaille und somit ein ausgewählter Träger des Schulsportpreises des Landes Hessen.

abi.2021.sportWebers scheidender Sport-LK ließ es sich nicht nehmen, am Ende des Abends eine kleine Kostprobe zu den innerhalb und außerhalb des Unterrichts absolvierten Bewegungsfeldern zu demonstrieren, womit auch eine Komponente aus dem sportlichen Schwerpunkt der Schule Eingang in die Feierlichkeiten fand. Wie breit das Bildungsangebot aufgestellt ist, bewiesen allen voran selbstredend die Zeugnisse, auf denen die Abschlussnote 1,0 prangt. Diese trugen Deborah Assmann, Celine Bitsch, Tom-Luca Friedrich, Tim Günther, Pascal Kunik, Svenja Lippmann und Laura Thelen davon.
Innerhalb des sprachlich-musikalischen Aufgabenfeldes konnte Christiane Schwermer, Fachbereichsleiterin I, dreimal den an der Schule aus einer privaten Stiftung etablierten Rosemary-Cadigan-Preis für hervorragende Englischergebnisse vergeben. Das Engagement in Chören, Orchester oder Bigband wurde von den Ensembleleitern Thorsten Klingelhöfer-Marquard, Albena Vogel, Anne Mickat sowie Markus Terk gewürdigt und von drei Solosängerinnen über die Veranstaltung hinweg auch sogleich bestätigt, denn Ella Gehrmann, Leonie Edelmann und Andrea Lazar beschenkten das Publikum jeweils mit Gesangsdarbietungen, wie immer souverän begleitet von Thorsten Klingelhöfer am Klavier.
Weitere Auszeichnungen nahm Jens Weimar als Vorsitzender des Schulvereins am Gymnasium Michelstadt vor. So erhielten Lucas Flath, John Haas, Thanh Long Nguyen und Ceyda Simsek den Sozialpreis der Schulvereins, der so unterschiedliche Bereiche erfasst wie etwa den Schulsanitätsdienst, die Streitschlichtung, den Büchereidienst oder Kunstprojekte auf dem Schulgelände. Besondere Erwähnung verdient auch Sozialpreisträgerin Jenny Kretschmar für ihren Einsatz rund um die Organisation der Abiturfeier. Diese war zwar kurzfristig anberaumt und organisiert worden, erfuhr aber in ihrer Art und Durchführung großes Lob von allen Seiten und hat durchaus das Potenzial, an diesem Ort heimisch zu werden… In der großen Hoffnung aller Beteiligten – Schüler- und Elternschaft, Kollegium und Schulleitung – auf eine deutliche Verbesserung der allgemeinen Lage konnte der Hauptwunsch des Abends auch in Sachen künftiger Lebensgestaltung der jungen Generation nur immer wieder lauten:

Passt auf Euch auf und bleibt gesund!


SPEISEPLAN DER MENSA

TERMINE

Keine Termine